Springe direkt zu: Hauptnavigation | Inhalt | Suche | Weitere Informationen, Links und Downloads | Service-Funktionen
 
anc_home

Kroatien

Ihre Ansprechpartnerin:


Snježana Matijašec
Tel.: 0711-22787-37
E-Mail: snjezana.matijasec@bw-i.de


Strukturdaten:


Fläche: 56.594 km²
Einwohner: 4,43 Mio
Bevölkerungsdichte: 78 Einwohner/km²
Hauptstadt: Zagreb
Wirtschaftszentren: Zagreb, Rijeka, Split, Osijek
BIP: -5,8% (2009), -1,6% (Prognose für 2010)
BIP pro Kopf: 10.248 € (2009)
Währung: Kuna (2009: 1 € = 7,3 kuna)

 

Kurzinformationen zum Land:


Kroatien ist ein Transitionsland mit klarer Orientierung zu einer überwiegend privatwirtschaftlich strukturierten Marktwirtschaft. Die wirtschaftliche Lage des Landes ist seit 2000 – Dank der Tourismusbranche - durch eine zunehmende Erholung gekennzeichnet. Dennoch führten die globale Finanzkrise und ihre Folgen 2009 zu einem starken Rückgang der Wirtschaftsleistung und des bisherigen positiven Wirtschaftstrends.

Die im Juni 2011 abgeschlossenen EU-Beitrittsverhandlungen lassen nach erfolgreichem Referendum und nach den Ratifizierungen in der EU auf einen Beitritt Kroatiens für Mitte 2013 hoffen. Der EU-Beitritt erfordert weitere Modernisierungen und Investitionen, so dass auch weiterhin insbesondere mit steigenden Importen von Kapitalgütern zu rechnen ist. Auch werden EU-Hilfen die Investitionen der öffentlichen Hand fördern, denn der Nachholbedarf  bleibt groß, auch wenn Kroatien in den letzten Jahren bereits viel unternommen hat. Projekte sind v.a. im Umweltbereich (Wasser/Abwasser, Abfall, Energie) aufgelegt, sowie bei Infrastruktur und Tourismus.


Aktuelle Nachrichten und Themen:

24.10.2011 Kroatien wirbt um Auslandsinvestitionen
24.10.2011 10 Mrd. EUR für Energie-Sanierungen notwendig
14.10.2011 In Abfall- und Abwasserentsorgung wird investiert
30.09.3011 Arbeitsmarkt trotz guter Ansätze nicht rosig
29.09.2011 Belebung des Arzneimittelmarktes durch EU-Beitritt erwartet
27.09.2011 Aussicht auf EU-Beitritt sorgt für gute Prognosen
06.09.2011 Über alte Projekte will Kroatien neues Wachstum schaffen
Juli 2011 Erneuerbare Energien in Kroatien
22.07.2011 Schwerpunkte bei Programmen für EU-Kandidaten weiter spezifiziert
12.07.2011 EU-Hilfen werden sich ab 2013 verzehnfachen
06.07.2011 Mitte 2013 offiziell als Zieldatum für Kroatiens EU-Beitritt bestätigt
29.06.2011 Kroatiens EU-Beitrittsplan steht
21.06.2011 Regierung hat bei Auflösung des Investitionsstaus viel zu tun
24.05.2011 Investitionen in Bewässerung und Technik notwendig
18.05.2011 Kroatiens Ernährungswirtschaft muss investieren
16.05.2011 Kroatiens EU-Beitritt bringt Nachfrageschub für Umwelttechnik
13.05.2011 Kroatien will Konjunktur mit Großinvestitionen ankurbeln


6. Sitzung der Gemischten Regierungskommission Baden-Württemberg-Kroatien
Am 26. und 27.01.2011 fand die 6. Sitzung der Gemischten Regierungskommission Baden-Württemberg – Kroatien in Bad Mergentheim statt, bei der Europaminister Prof. Dr. Reinhart und der kroatische Sts im Außenministerium, Dr. Mario Nobilo, eine stärkere Zusammenarbeit zwischen Baden-Württemberg und Kroatien vereinbarten. Im Mittelpunkt des Treffens standen diesmal die Themen Wirtschaft und Tourismus, Innere Sicherheit und Polizeiwesen, Finanzen, Bildung und Sprache, aber auch Wissenschaft und Kultur, Arbeit, Gesundheit und Soziales sowie Umwelt- und Naturschutz.

EU-Donaustrategie
Baden-Württemberg wird laut Beschluss der EU-Kommission gemeinsam mit Kroatien die Koordinierung im Schwerpunktbereich „Wettbewerbsförderung von Unternehmen“ im insgesamt 14 Staaten umfassenden Donauraum übernehmen.
Die Regionen und Länder entlang der Donau wollen sich insbesondere auf wirtschaftlicher und struktureller Ebene stärker vernetzen. V.a. die Zusammenarbeit im Bereich der Unternehmenskooperation, des Umweltschutzes und in Fragen der strategischen Infrastruktur soll besser koordiniert werden. Die Donaustrategie der EU soll die vielfältigen Aktivitäten und Programme in dieser Region unter einem gemeinsamen Dach zusammenführen.

19.04.2011 Auftaktveranstaltung EU-Donaustrategie und Clusterdialog "Chancen für die baden-württembergische Wirtschaft"



Veranstaltungen:


02.-04. November 2011
Firmenpräsentationen mit Kontaktgesprächen für die Umwelttechnikbranche (Wasser/Abwasser/Abfall/Luft/Energie) in Zagreb
Weitere Informationen >>>

23. November 2011 / 09.00-17.00 Uhr / Stuttgart, Haus der Wirtschaft 
Workshop „Innovative Umwelttechnologien – Chancen für den Donauraum“
Schwerpunkte Abfall/Abwasser/Energieeffizienz
Weitere Informationen >>> 


Nützliche Links:


Einrichtungen in Deutschland:
Kroatische Botschaft in Berlin
Wirtschaftsnachrichten aus MOE
Ostausschuss der Deutschen Wirtschaft 
Germany Trade and Invest
Brücke Osteuropa
Wirtschaftsinformationen aus Mittel- und Osteuropa
iXPOS - Das Außenwirtschaftsportal

Einrichtungen in Kroatien:
Deutsche Botschaft in Zagreb  
Deutsch-Kroatische IHK (AHK)
Wirtschaftsministerium der Republik Kroatien
Kroatische Wirtschaftskammer 

 

Länderberichte, Studien:


Die folgende Studie stellen wir baden-württembergischen Unternehmen und Organisationen auf Anfrage gerne zur Verfügung:
Marktstudie Umwelttechnik Kroatien 2011 - Inhaltsverzeichnis 

Bitte senden Sie hierzu eine E-Mail an die Länderreferentin: snjezana.matijasec@bw-i.de

 
Footer