Springe direkt zu: Hauptnavigation | Inhalt | Suche | Weitere Informationen, Links und Downloads | Service-Funktionen
 
anc_home

China

Ihre Ansprechpartnerin:


Susanne Volpers 
Tel.: 0711-22787-30
E-Mail: susanne.volpers@bw-i.de


Strukturdaten:


Fläche: 9,6 Mio. km²
Einwohner (2008): 1,33 Mrd.
Bevölkerungsdichte: 138 Einwohner / km²
Hauptstadt: Peking
Wirtschaftszentren: Peking, Provinzen: Liaoning, Jiangsu, Zhejiang, Guangdong
BIP(Jahr): 4.900 Mrd. US$ (Schätzung 2009)
BIP pro Kopf: 3.700 US$ (Schätzung 2009)
Währung: Renminbi Yuan (RMB) = 10 Jiao = 100 Fen


Kurzinformationen zum Land:


Der schrittweise Übergang zu einer immer stärkeren marktwirtschaftlichen Orientierung hat große Wachstumskräfte in China freigesetzt. Die konsequente Wachstumspolitik hat eine Aufbruchstimmung und damit Eigendynamik geschaffen, die angesichts der Größe Chinas und seines Aufholpotentials noch lange anhalten dürften- so die Einschätzung des Auswärtigen Amtes. Im Zuge der Wirtschafts- und Finanzkrise sind die Zuwachsraten zwar etwas zurückgegangen, doch meldet die Volksrepublik mit 8,7 Prozent im Jahr 2009 und einer Prognose von 9,7% für das Jahr 2011  immer noch Wirtschaftsdaten, um die sie von den Nachbarstaaten und Konkurrenten beneidet wird. China ist inzwischen die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt und hat damit im laufenden Jahr 2010 Japan früher überholt als angenommen.

 

Aktuelle Nachrichten:


01.11.2011 China: Industrieproduktion wächst im September überraschend stark
24.10.2011 Industrie startet gut ins vierte Quartal
21.10.2011 China will mehr in Deutschland investieren
18.10.2011 Chinas Wachstum schwächt sich leicht ab
11.10.2011 Klimafreundlicher Verkehr in China
10/2011      Baden-Württemberg & China: Vom Tempo erschlagen
01.10.2011 B2B in China: Wettbewerb der Marken
01.10.2011 Paradies für deutsche Autobauer
26.09.2011 Wer schlägt den Westen?
15.09.2011 Asien wächst trotz Euro-Krise kräftig
14.09.2011 Umweltfreundliche Autos haben in China Vorfahrt
12.09.2011 Chinas Kunststoffbranche erwartet neue Rekorde
09.09.2011 Insider: Yuan soll bis 2015 flexibler werden
08.09.2011 China: Produktion wächst bei geringerer Dynamik
07.09.2011 Der Vorsprung der Industrieländer schrumpft
28.08.2011 China wird Spitzenreiter der alternativen Energien
25.08.2011 Chinas grüne Zukunft - Das Reich der Mitte setzt auf alternative Energien
16.08.2011 Asien wendet den Blick nach China
11.08.2011 Yuan kann Dollar global nicht ersetzen
09.08.2011 Inflation in China steigt auf Drei-Jahres-Hoch
01.08.2011 Lukrative Geschäfte mit Medizintechnik
28.07.2011 China: Hongkongs Bedarf an Baumaschinen steigt rasant
28.07.2011 Branche kompakt" VR China - Maschinenbau und Anlagenbau
27.07.2011 VR China erwartet im 2. Halbjahr 2011 leichte Abkühlung
15.07.2011 China: Deutsche Autobauer kommen auf 40% Marktanteil
14.07.2011 Die Chinesen sehen sich gern als Retter der Euro-Zone
01.07.2011 Mergers & Acquisitions

 
Buchempfehlung
Henry Kissinger „China- Zwischen Tradition und Herausforderung“, C. Bertelsmann Verlag (6. Juni 2011)

Geschichte und zukünftige Entwicklung der neuen Supermacht aus kompetenter Hand
Als US-Außenminister wirkte Henry Kissinger vor vier Jahrzehnten entscheidend an der Öffnung Chinas mit. Er kennt das Land wie kaum ein Zweiter im Westen, seine Geschichte und seine Politik von Mao bis heute. Jetzt legt er die Summe seiner Erfahrungen mit dem »Reich der Mitte« vor. Er beschreibt das konfuzianisch geprägte Selbstverständnis und die globale Strategie Chinas, seine Entwicklung von den Anfängen der frühen Großdynastien, die sich bewusst abschotteten, über die ersten Kontakte mit der Außenwelt und die maoistische Revolution bis zum heutigen Aufschwung zur Supermacht. Seine besonderen Kenntnisse und Kontakte bilden den Hintergrund einer scharfsinnigen Prognose über Chinas Zukunft und die Konsequenzen für die internationalen Beziehungen.


Informationen des bw-i-Büros Nanjing
März 2011  Änderung der Vergabe von Geschäftsvisa in China
Seit August 2010 ist es in China nicht länger möglich, ein maximal sechs monatiges Businessvisum (F-Visum) in ein Geschäftsvisum (Z-Visum) umschreiben zu lassen. Diese Verfahrensänderung macht eine Rückkehr nach Deutschland unvermeidbar und bildet insbesondere für junge Chinaeinsteiger eine erste Hürde. Das verantwortliche chinesische Konsulat in Deutschland, kann mit den notwendigen Materialien (Informationen auf der Homepage der chinesischen Botschaft) ein Z-Visum ausstellen.
Seit dem Beginn der Olympischen Sommerspiele 2008 ist die Einreise nach China und auch der Aufenthalt mit mehr Aufwand und Behördengängen verbunden. Die Annahme, dass sich diese Migrationspolitik nur auf die Spiele beschränken würde, hat sich nicht bewahrhaltet. Wer in Zukunft Flugkosten und Zeit auf chinesischen Ämtern und Flughäfen einsparen will, sollte sich frühzeitig vor einem Chinaaufenthalt über die aktuellen Modalitäten der Visumsvergabe bei dem verantwortlichen Konsulat informieren.

März 2011 Betrug mit Domainnamen aus Fernost
Deutsche Unternehmen sind in den vergangenen Monaten vermehrt von Domain Betrügern aus Fernost angeschrieben worden: In deren E-Mails wird zunächst berichtet, dass ein fremdes Unternehmen aus Fernost plane, sich Domains mit dem Namen des deutschen Unternehmens und einem meist asiatischen Kürzel zu sichern:
mustermann.cc
mustermann.com.cn
mustermann.cn
mustermann.org.cn
mustermann.asia
mustermann.hk
Im weiteren Verlauf der E-Mail wird dem deutschen Unternehmer angeboten, die Vergabe dieser Domainadressen an das fremde Unternehmen gegen eine Gebühr zu stoppen und im Gegenzug für die deutsche Firma zu sichern.
Die Vertretung von Baden-Württemberg International in China hat bereits mehrfach mit derartigen Androhungen des online Namensmissbrauchs zu tun gehabt und empfiehlt, E-Mails nach diesem Muster als SPAM zu behandeln, nicht darauf zu antworten, sondern einfach zu ignorieren. Für Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter in China gerne zur Verfügung.


Februar 2011 „Mit Volldampf voraus: Chinas Hochgeschwindigkeitszüge auf Rekordjagd“
Seitdem China in 2008 mit dem Aufbau des Hochgeschwindigkeitszugsystems begonnen hat, wurden bereits über 3.500 Km an neuen, mit über 250 km/h befahrbaren artreinen Personenverkehrsstrecken gebaut. Damit ist China das weltweit führende Land unter den Hochgeschwindigkeitsländern. Die neusten Projekte, darunter der Ausbau der Hochgeschwindigkeitsstrecke von Peking nach Shanghai sowie von Shanghai nach Hangzhou, sind fest eingeplant und werden voraussichtlich in den nächsten zwei Jahren fertig gestellt werden können. Dies bedeutet auch, dass der vormalig geplante Ausbau der Transrapidstrecke nach Hangzhou vom Tisch ist: Proteste von Bürgern an der Transrapidstrecke sowie der geringe Geschwindigkeitsunterschied zu den Hochgeschwindigkeitszügen auf Gleisen scheinen für die Entscheidung ausschlaggebend gewesen zu sein.
Seit Juni letzten Jahres ist der Ausbau der Hochgeschwindigkeitstrasse zwischen Shanghai und Nanjing fertig gestellt. Die Fahrtzeit auf der 301km langen Zugstrecke mit den neuen Schnellzügen verkürzt sich damit von vormalig  knappen zweieinhalb Stunden auf nunmehr 70min. Die Fahrtzeit kann allerdings je nach Anzahl der angefahrenen Bahnhöfe etwas variieren.
Ebenso erfreulich ist die Inbetriebnahme der zwei neuen U-Bahn Linien in Chinas alter Hauptstadt Nanjing. Seit dem 28. Mai 2010 hat die Verlängerung der ersten U-Bahn Linie bis in die Jiangning Entwicklungszone und die neue U-Bahn Linie 2, die den Westen mit dem Osten Nanjings verbindet, geöffnet. Es ist abzuwarten, ob die neuen Linien den zunehmenden Verkehr auf den Straßen bereits abmildern oder erst mit den weiteren geplanten U-Bahn Strecken und Hochstraßen für Abhilfe gesorgt werden kann.



Veranstaltungen von bw-i:


16.-19.04.2012
Messebeteiligung CMEF (Medizintechnik) in Shenzhen

12.-16.06.2012
Messebeteiligung CIMES & CMTF (Maschinenbau/Werkzeugmaschinen) in Peking

03.-11.09.2011
Branchenübergreifende Kontakt- und Kooperationsbörsen in Nanjing ( Provinz Jiangsu) - Chengdu (Provinz Szechuan) – Hangzhou (Provinz Zhejiang) – Shanghai


Nützliche Links:


Einrichtungen in Deutschland:
Botschaft der Volksrepublik China
Generalkonsulat in Frankfurt am Main

Einrichtungen in China: 
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in China
Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Shanghai
Niederlassung von Baden-Württemberg International und Repräsentanz des Landes Baden-Württemberg in China


Länderberichte, Studien:


Die folgende Studie stellen wir baden-württembergischen Unternehmen und Organisationen auf Anfrage gerne zur Verfügung:
Branchen- und Sektorenanalyse der chinesischen Medizintechnik 2011 - Inhaltsverzeichnis

Bitte senden Sie hierzu eine E-Mail an die Länderreferentin: susanne.volpers@bw-i.de

BMWi-Studie: Die Go-West-Strategie der chinesischen Regierung - Chancen für die deutsche Wirtschaft? 
 
Footer